HASTA-VIDEO-STUDIO

Platzhalter-Bild
corner_nav_bl22 corner_nav_br

Weiteres

 

Wissenswerte über Tischreden

Reden haben bei Hochzeiten eine lange Tradition. Und die meisten Brautväter lassen es sich auch heute nicht nehmen, mit Jugendgeschichten und kleinen Anekdoten einen kleinen Beitrag zur Unterhaltung beizutragen. Was wäre eine Hochzeit ohne die festliche Ansprache des Brautvaters, der freudestrahlend und stolz auf die Vermählung seiner Tochter anstoßen und das Brautpaar hochleben lassen möchte.

Auch der Vater des Bräutigams wird auch um eine Rede nicht herumkommen. Daneben können sich noch Geschwister, Patenonkel, Trauzeugen und Freunde zu Wort melden. Die erste Rede wird traditionell nach der ersten Vorspeise gehalten. Falls Sie mehrere Lobeshymnen zu Ihren Ehren erwarten sollten, besprechen Sie es bitte mit dem Restaurant. Der Service kann sich darauf einstellen und es kommt nicht zu Verzögerungen. Ob der Bräutigam selbst noch eine Rede halten möchte, um sich bei den Hochzeitsgästen zu bedanken, ist ihm überlassen und ist kein Muss. Da viele Paare heutzutage als Gastgeber die Hochzeit selbst ausrichten und auch bezahlen, sollten sie sich um eine Rede nicht drücken. Dabei sollte sowohl der Bräutigam als auch die Braut selbst einige nette Worte sagen.
 

Wie nun die Rede von Braut oder Bräutigam gestaltet wird, liegt im Geschmack und vom Stil der Hochzeit ab. Eine kleine Grundregel für Reden aller Art ist: Auf den Punkt gebracht müssen Sie grüßen, danken und trinken!
Als allererstes wird die Hochzeitsgesellschaft begrüßt und besonders hebt man Eltern, Patenonkel und den Pfarrer hervor und dankt ihnen für das Arrangement für die Hochzeitsvorbereitungen und ihr Kommen. Zum guten Ton gehört auch ein Trinkspruch oder Toast zum Abschluss. Halten Sie die Reden immer kurz und knapp, da Sie nicht der Einzige sind, der an diesem Tag zu Wort kommen möchte. Ihr Beitrag sollte nicht länger als 5 Minuten dauern, da die menschliche Aufnahmefähigkeit begrenzt ist. Vor allem sollte die Rede niemals peinlich wirken und achten Sie darauf, dass sie in einem natürlichen Ton, d.h. herzlich und fröhlich, übermittelt wird.

Falls Sie kein geübter Redner sind, ist es ratsamer, sich die Rede auf ein Blatt Papier zu notieren um bei einer Unterbrechung den Ansatz schnell wiederzufinden.  Es ist schon so mancher Brautvater ins stolpern geraten, weil ihm von einer Sekunde auf die andere die Sätze ausgegangen sind. 

Sollten Sie zu Ihrer Hochzeitsfeier kein Menü sondern ein Buffet bestellt haben, und Sie Reden erwarten oder wünschen, machen Sie die Hochzeitsgesellschaft darauf aufmerksam. Die Redner sollten ihre Reden vor oder nach dem Essen planen oder wenn eine Pause gemacht wird.